Ich kann’s nicht lassen (2023)

Ein partizipatives Stück mit Krump-Tänzer*innen

„The children were blown away by the experience. The feedback was unanimously positive. The piece brought people together. It made them want to dance together.“ Seeing Dance 2023

Termine Tanzkomplizen + Tickets
Podewil, Klosterstraße 68, 10179 Berlin
Premiere: 16. November 2023: 9°° 
16.11.2023: 11:30
17.11.2023: 9°°
17.11.2023: 11:30
18.11.2023: 16:30

18.11.2023: 19°°

Termine tanzhaus nrw + Tickets
Erkrather Straße 30, 40233 Düsseldorf
22.11.2023: 11°° 
23.11.2023: 15°° 

Wem gehört die Bühne? Das fragen sich vier Krump-Tänzer*innen und nehmen das Publikum mit ins Scheinwerferlicht. Krump ist ein Tanzstil, der erst seit Kurzem auch auf der Bühne präsent ist. Er ist als afrodiasporische Tanzkultur auf den Straßen von L.A. entstanden und gründet auf einem Aufbegehren gegen soziale Ungleichheit und Diskriminierung. Für viele Tänzer*innen ist Krump bis heute Zufluchtsort und Familienersatz. Die Krump-Community stiftet Gemeinschaft, hier geht es darum sich zu zeigen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Dieses selbstermächtigende Lebensgefühl von Krump überführt die Choreografin Janne Gregor in den Theaterraum und bricht gewohnte Hierarchien zwischen Publikum und Performer*innen auf. Im engen Austausch mit Schüler*innen entsteht so live eine lebendige Choreografie. Der Tanz wird zum Mittel der Verständigung, jede Vorstellung zu einem einzigartigen Erlebnis, das erfahrbar macht, warum man das Tanzen einfach nicht lassen kann.

Das Stück ICH KANN’S NICHT LASSEN beruht auf der Beteiligung des Publikums, das während der Aufführung in Bewegung ist. Wir empfehlen, bequeme Kleidung und Schuhe zu tragen.

Künstlerische Leitung, Choreografie: Janne Gregor
Von und mit: Queen Buckhype, Iman Gele, Kofie DaVibe, Baby Wave
Musik: Moritz Thorbecke, BravoDomo
Bühne, Kostüm: Johanna Schraut
Licht: Luigi Kovacs
Dramaturgische Begleitung: Thomas Schaupp
Assistenz Choreografie und Produktion: Lena Klink
Tanzvermittlung: Amelie Mallmann, Lucia Matzke
Outside Eye: Livia Patrizi
Audio-Bearbeitung: Matthias Millhoff
Produktion: Sina Kießling, Thomas Dörschel

Pressestimme: click here Seeing Dance

Kinderstimmen: Mein Herz hat gepocht, weil es so cool war.

Ich habe meine Seele rausgelassen.

Es hat großen Spaß gemacht, aber jetzt muß ich irgendwie weinen.


Ich bin richtig aus der Puste. Das war berührend.

Ich glaube, ich bin verliebt in Krump.

Ein Albtraum! Aber einer der auch Spaß macht. Gruselig.

Das sieht nach viel Arbeit aus.

Am Ende ist es wie ein Geist aus mir rausgekommen.

FOTOS

TRAILER

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

MITSCHNITT (Passwort auf Anfrage)

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Eine Produktion von TANZKOMPLIZEN in Zusammenarbeit mit dem tanzhaus nrw, gefördert durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Förderprogrammes „Das Zukunftspaket für Bewegung, Kultur und Gesundheit“ und take-off: Junger Tanz. Das Zukunftspaket für Bewegung, Kultur und Gesundheit ist ein Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Es wird umgesetzt von der Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung (gsub) und der Stiftung SPI. Der Programmteil „Kinder- und Jugendbeteiligung im Zukunftspaket“ wird verantwortet von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS).